Medizin darf nicht schmecken. Sagt man so. Eiweißpulver hatte oft den selben Ruf. Mittlerweile gibt es richtige Gourmetprodukte!


Die größten Unterschiede kurz definiert:


  • Whey: sehr neutrale Grundnote, erlaubt großes mit Aromen zu schaffen
  • Casein: dickt Wasser und Milch an und erschwert den Genuß durch mehlige Konsistenz
  • Sojaprotein: leicht bitterer Beigeschmack, wirkt unnatürlich.
  • Mehrkomponenten Proteine: Abhängig vom Grundbaustein

Schubladendenken 2.0

Ich habe mich zusammen mit Kumpels zusammengesetzt und nahezu jedes erhältliche Eiweißpulver getestet. Dabei gingen diverse Schubladen auf, in die man einzelne Produktlinien stecken kann. Man kann durchaus behaupten, dass Casein mehlig schmeckt, Whey neutraler, Isolate keine Substanz für einen gewohnten, bzw. natürlichen, Geschmack bieten und Eiweißpulver auf Sojabasis mitunter die Scheusale unter den Shakes waren. Herstellerspezifische Geschmacksnoten kristallisierten sich heraus. Auch die Löslichkeit ist eher abhängig von der Proteinquelle, als vom Hersteller. Caseine waren in vielen Fällen einen Tick besser löslich, während höher filtrierte Proteine ihre Schwierigkeiten hatten. Auch hier bestätigten einige Ausnahmen die Regel. Diese Ausnahmen sind eben die Produkte, die einfach für sich stehen und die Ranglisten anführen.


So lecker geht es weiter:


Bevor Du Dir Dein Eiweißpulver bestellst, solltest Du Dich mit den verschiedenen angebotenen Proteinpulvern auseinandersetzen. Wichtig ist natürlich die Qualität, denn nur mit einem hochwertigen Pulver erreichst Du Dein Ziel. Die Zusammensetzung muss mit Deinen sportlichen Zielen harmonieren.

Doch es nützt natürlich alles nichts, wenn Du Dein Eiweiß-Shake nur mit Widerwillen trinkst. Somit ergibt sich ein weiterer wichtiger Aspekt und das ist der Geschmack.

Faktoren die den Geschmack beeinflussen

Verschiedene Faktoren beeinflussen den Geschmack, dies solltest Du bei Deiner Wahl auf jeden Fall berücksichtigen. Die eingesetzten Proteine haben ihren eigenen Geschmack und sie beeinflussen auch die Konsistenz.


Du selbst kannst auch das Geschmackserlebnis beeinflussen, dies geschieht unter anderem über die Trinktemperatur oder ob Du Dein Eiweiß mit Milch, Wasser, Joghurt usw. vermischst. Wichtig ist auch die Zubereitung, nimmst Du zum Beispiel zuviel Pulver so kann dies schon allein das Geschmacks/Trinkgefühl beeinflussen. Du solltest Dich bei der Zubereitung an die Angaben vom Hersteller halten.


Wie Du siehst, ist die Geschmacksfrage nicht so ganz einfach zu beantworten. Ein weiterer Faktor ist auch das eigene Geschmacksempfinden. Du magst zum Beispiel gerne Vanille, Dein Kumpel mag vielleicht eher einen herberen Geschmack, das Geschmacksempfinden ist sehr unterschiedlich. Aufgrund der unterschiedlichen Geschmacksempfindungen kann ich Dir nicht sagen, welches Protein-Shake das Perfekte ist, wenn es um den Geschmack geht. Was ich allerdings Dir geben kann, sind ein paar geschmackliche Erfahrungen aufführen und ich gebe Dir Tipps wie Du das Geschmackserlebnis positiv beeinflussen kannst.


Geschmacks-Test Nummer 1: Body Attack Low Carb Protein Shake

Ich habe mir zum Testen verschiedene Geschmacksrichtungen vom Body Attack Low Carb Protein Shake bestellt. Ich wollte wissen wie das bereits fertige abgefüllte Eiweißshake schmeckt. Preislich liegt es im oberen Bereich. Die 250 ml Flasche bietet einen Eiweißgehalt von 25 Gramm, was durchaus nicht schlecht ist. Nun interessiert uns ja der Geschmack und da sage ich ganz klar Daumen hoch.

Die Konsistenz sowie die verschiedenen Geschmacksrichtungen sind sehr gut. Ich glaube fast, dass es schwierig sein wird, einen solchen Geschmack selber hinzubekommen. Ein weiterer Vorteil dieses Eiweiß-Shake ist natürlich, dass es direkt aus der Flasche getrunken werden kann. Für besonders Eilige ein weiterer Pluspunkt.

Geschmacks-Test Nummer 2: ESN Designer Whey

Whey Protein gehört zu den beliebtesten und somit war für mich klar, dass ich ein Whey Protein Produkt auf jeden Fall probieren möchte. Über die Eigenschaften brauche ich nicht viel zu sagen, denn diese sind einfach Top.
Ich habe verschiedene Geschmacksrichtungen ausprobiert vom gewöhnlichen Schoko-Geschmack bis zum außergewöhnlichen Rock Melon und später weitere.


Ich muss sagen, das ESN Designer Whey ist geschmacklich schon ein Favorit. Die Löslichkeit sowie die Aromen überzeugen auf ganzer Linie. Das feine Pulver hat mich geschmacklich überhaupt nicht enttäuscht.


Du magst Schokolade? – Du bekommst einen sehr guten Schokoladengenuss geboten (mehr sag ich nicht dazu);p

Geschmacks-Test Nummer 3: Layenberger LowCarb.one 3K Protein-Shake

Mein dritter Test war nicht ganz so erfreulich, da sich das Pulver nicht vollkommen aufgelöst hat. Das Pulver hinterlässt Klümpchen und es enthält einzelne Fruchtstücke. Diese Tatsache allein beeinflusst schon das Trinkverhalten.
Geschmacklich hat mich das Ganze jetzt auch nicht vom Hocker gehauen, es ist eher seicht. Was allerdings ist, es entsteht ein frische Gefühl, was Dir vielleicht wichtig ist.

Soja oder Milch

Nicht jeder kann sein Eiweißpulver mit Milch kombinieren, dies liegt oft an einer Laktoseintolleranz.
Milch hat zudem einen Zuckergehalt der gerade im Training mit bedacht werden sollte. Eine Alternative ist Sojamilch.

Sojamilch hat allerdings oft einen Eigengeschmack und dieser beeinflusst wiederum Dein Geschmackserlebnis. Ich empfehle es Dir, einfach auszuprobieren, ob Dir Dein Eiweißshake mit Sojamilch schmeckt oder nicht. Neben Sojamilch kannst Du auch Dein Shake, wenn Du Laktose nicht verträgst, mit Wasser anrühren.


Folgende Vegane Eiweißshakes kommen außer Soja noch in Frage:

  • Reisprotein
  • Hanfprotein
  • Erbsen
  • Lupinenprotein

Zu den o.g. einzelnen Arten komme ich noch im Detail zu sprechen…Aber eins kann ich dir jetzt schon verraten, an einen Proteingehalt von über 22g (pro 30g) kommen die meisten veganen Proteinpulver locker ran.

Mein persönlicher Rat

Solltest Du jetzt zuhause ein Eiweißpulver haben welches Dir geschmacklich einfach nicht zusagt, so probiere aus, ob Du es durch das Hinzufügen von Früchten geschmacklich erträglicher machen kannst. Sobald das Pulver aufgebraucht ist, wählst Du ein anderes und probierst dieses für Dich aus.

Die Temperatur von Wasser, Milch & Co. sollte nicht zu warm sein, lieber mit kühleren Flüssigkeiten Dein Protein-Shake anrühren. Anstatt mit Wasser, Milch, Soja kannst Du auch das Eiweißpulver mit Joghurt anrühren, damit ergibt sich wieder ein anderes Geschmackserlebnis.


Außerdem hilft ein guter Mixer ungemein dabei die richtige Konsistenz hinzubekommen, um genau das cremige Geschmackserlebnis zu genießen wie an der Sportbar im Fitnessstudio.
Du kannst mit verschiedenen Zutaten den Geschmack beeinflussen, sei mutig und experimentiere einfach mal und vergiss nicht zu berichten! ;)