Es gibt tatsächlich größere Preisunterschiede unter den einzelnen Herstellern. Dabei ist die Qualität nicht unbedingt entscheidend. Es ist auch nicht so, dass die Nachfrage das Angebot bestimmt. Eiweißpulver wird so schnell nicht ausgehen. Viele namhafte Hersteller lassen es sich einfach fürstlich bezahlen, dass die Leute ihre Produkte mögen. Wer da nicht mitspielen will greift zu günstigen und dennoch guten Eiweißpulvern.

eiweisspulver-in-30g-paeckchen-e1433248884273

So ein Proteinpulver will weise gewählt sein. Im Schnitt sind 500-1kg die Mindestabnahmemenge. Das sind also 20-40 Shakes, die getrunken werden wollen. Und was ist, wenn man den Geschmack einfach nicht getroffen hat? Toll wäre es, wenn ich verschiedene Probierpäckchen hätte. Dieser Luxus ist allerdings nur bei zwei Herstellen in begrenztem Maße erhältlich.
MyProtein bietet 30g Päckchen von einigen wenigen Geschmacksrichtungen an und Scitec hat eine Box mit 30 Päckchen a 30g im Angebot. Wir hatten beides bestellt und würden von beidem Abraten. Natürlich ist die Idee ganz toll, dass man sich verschiedenster Geschmacker bedienen kann und wenn einer besonders mundet, diesen in größeren Mengen nach Hause kommen lässt. Nun ist Scitec eher berüchtigt, als berühmt, Schlagzeilen stehen oben, während MyProtein seine eigenen Schwächen hat.
Mehr dazu im Einzeltest. Verabschieden wir uns also von der Vorstellung der perfekten Proteinwelt. Ich glaube es war Josef Ackermann der sagte, dass nur derjenige Erfolg haben wird, der die Welt akzeptiert, wie sie ist. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Preis-Leistung

Beim Kauf von einem Eiweißpulver stellt sich zwangläufig die Frage „Ist das günstige Pulver genauso gut wie das teure?“ Diese Frage habe ich mir auch am Anfang meiner Trainings-Kariere gestellt, denn wer spart nicht gerne? Doch ist es richtig diese Frage überhaupt zu stellen bzw. ist es sinnvoll Geld beim Einweißpulver zu sparen? Die Antwort von mir (und auch von vielen Sportprofis) lautet eindeutig „Nein“.

Ich lasse Dich natürlich mit dieser Aussage nicht alleine, denn ansonsten greifst Du zu einem vermeidlich günstigen Produkt, was Dich aber teurer zu stehen kommen kann.

Auf die Qualität kommt es an

Beim Kauf von Eiweißpulver muss unbedingt auf die Qualität geachtet werden. Du möchtest mit Eiweiß-Shakes Deinen Muskelaufbau verbessern, ohne dabei Deine Gesundheit zu gefährden, und allein aus diesem Grund ist die Qualität sehr wichtig.

Es bringt Dir nichts, wenn Du ein preislich günstiges Eiweißpulver verwendest, aber Dein Körper dieses nicht verarbeitet oder es gar Deiner Gesundheit schadet.

Eine gute Qualität bieten Dir Hersteller die ihre Produkte in Deutschland produzieren. Bevor ein Eiweißpulver auf den Markt kommt, wird es verschiedenen Tests unterzogen. In Deutschland gelten auch für Nahrungsergänzungsmittel starke Kontrollen. Die Kölner Liste® hilft Dir gute und hochwertige Eiweißpulver zu finden.

Woher stammt das verwendete Eiweiß

Beim Kauf Deines Eiweißpulver solltest Du auch darauf achten aus welchen Quellen die einzelnen Zutaten stammen. Ich kann Dir sagen „Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß“, besonders nicht, wenn Du es in Form eines Eiweiß-Shake zu Dir nehmen möchtest.

Wichtig ist, dass das Eiweißpulver gut komponierte Eiweiße enthält, da diese von Deinem Körper besser aufgenommen und verarbeitet werden. Sehr hochwertig sind Sojaproteine, Milch- und Molkeproteine. Proteine aus Weizen sind weniger wertvoll.

Wählst Du ein günstiges Eiweißpulver welches zum Beispiel einen hohen Weizenprotein-Anteil hat, musst Du eine größere Menge zu Dir nehmen (im Vergleich zu einem Pulver aus Molkeprotein). Durch die höhere Menge stehst Du Dich mit dem vermeidlich günstigen Eiweißpulver letztendlich teurer.

Die biologische Wertigkeit

Wenn Du Dir Testergebnisse oder auch Empfehlungen von Eiweißpulvern durchliest, stößt Du dabei auf den Begriff biologische Wertigkeit. Die biologische Wertigkeit zeigt an, wie viel Zellstruktur Dein Körper aus einer bestimmten Menge von Eiweiß aufbauen kann.

Ein hoher biologischer Wert bedeutet für Dich, Du benötigst keine hohen Mengen von dem Eiweißpulver um Deine Muskeln aufzubauen. Es mag vielleicht vom Kaufpreis teurer sein, aber im Verbrauch günstiger.

Ernährst Du Dich sehr Eiweißhaltig ist es wichtig, dass Du beim Kauf von Eiweißpulver auf die biologische Wertigkeit achtest.

Auf was Du noch bei Deiner Auswahl achten solltest

Ich habe Dir jetzt schon drei wichtige Punkte genannt, die Du bei Deiner Kaufentscheidung berücksichtigen solltest, aber es gibt noch mehr. Das Eiweißpulver sollte essenzielle Aminosäuren enthalten, die Dein Körper nicht selber herstellt.

Enthält das Pulver mehr nichtessenzielle Aminosäuren schadest Du Deinem Körper. Der Körper kann durch die nichtessenziellen Aminosäuren übersäuern und er wird mit viel Harnstoff belastet.

Ein weiterer Punkt, den sehr oft teurere Produkte erfüllen, ist die Art der Verarbeitung. Wie wurden die Proteine verarbeitet kalt oder warm. Werden die Proteine erhitzt so sind sie oft unverdaulich. Ich empfehle Dir daher ein Produkt zu wählen bei dem die Proteine nicht erhitzt wurden. Sollte auf der Verpackung nichts über die Methode stehen, wurden die Proteine in der Regel bei der Verarbeitung erhitzt. Eine kalte Verarbeitung wird oft angegeben.

Whey Protein ist sein Geld wert

In verschiedenen Eiweißpulver Test wurde bereits in der Vergangenheit immer wieder das Whey Protein hoch gelobt. Dieses Protein ist der Superstar im Bereich der Proteine, es ist naturbelassen und stammt aus den USA. Warum die Investition in dieses Protein sich lohnt erkläre ich Dir gerne kurz. Das Whey-Protein bietet mehr als nur die positive Eigenschaft, dass Du schneller Muskeln aufbaust, sondern es sorgt unter anderem auch für:


  • Für einen gesunden Darm
  • Das Immunsystem wird gestärkt
  • Zellschutz
  • Einen schnelleren Fettabbau
  • Erholsamen Schlaf
  • Du wirst stressresistenter.

All diese Eigenschaften unterstützen Dich effektiv und nachhaltig bei Deinem Training. Du erreichst Dein Ziel, ohne Deiner Gesundheit zu schaden.

Lange rede kurzer Sinn

Natürlich möchten wir alle sparen, doch wenn es um die Gesundheit geht, ist Pfennigfuchserei fehl am Platz. Nicht nur, dass Du eventuell höhere Mengen von dem Pulver verwenden musst, um Dein Ziel zu erreichen, sondern es kann auch Deinem Körper schaden. Allein durch die höhere Einnahmenmenge kommt Dich das günstigere Eiweißpulver teurer. Ich achte immer auf die Qualität, Zusammensetzung sowie auf die Verarbeitung. Lieber ein paar Euros mehr investiert, als nachher keine Muskeln und gesundheitliche Probleme.